×

Fehler

Der Administrator hat den Zugriff auf diese Website für Sie gesperrt

"Nennt mich nicht Ismael!"

Das Theaterprojekt der 10. Klasse der Freien Waldorfschule Landsberg

Die 10. Klasse der Freien Waldorfschule Landsberg lädt herzlich ein zu den Aufführungen eines Theaterstücks, das sich dem Thema Mobbing widmet. Es handelt sich dabei um die Bühnenfassung des 2006 erstmals erschienenen Jugendromans von Michael Gerard Bauer "NENNT MICH NICHT ISMAEL!" in der Bearbeitung von Felicitas Loewe. „Wir haben uns für dieses Stück entschieden, weil das Thema Mobbing sehr häufig in der Öffentlichkeit diskutiert wird und in dem Stück den Ungehörten eine Stimme gegeben wird,“ so begründet die Klasse ihre Wahl. Die diesjährige 10. Klasse ist seit langem die erste, die – wie im Lehrplan der Waldorfpädagogik eigentlich vorgesehen – selbständig und ohne einen professionellen Regisseur ein Theaterstück einstudiert hat.

ZUSAMMENFASSUNG:

Der 14-jährige Ismael Leseur, der wegen seines außergewöhnlichen Namens in der Schule gemobbt wird, fühlt sich nicht wohl in seiner Haut. Als jedoch ein neuer Schüler namens James Scobie in Ismaels Klasse kommt, werden die Karten neu gemischt. James zeigt Ismael, dass er, nur weil er nicht exakt mit dem Strom schwimmt, sich noch lange nicht verstecken muss. Und so stehen die Chancen gut, dass Ismael auch endlich den Mut findet, seine große Liebe Kelly Faulkner anzusprechen.

Klasse10 2016 Theater 02


„Ein komplettes Theaterstück auf die Beine zu stellen ist leichter gesagt als getan,“ resümiert das Regieteam der Klasse die aufregende und anstrengende Vorbereitungszeit. „Die letzten Wochen haben uns gestresst, wir haben oft den Mut verloren und wiederfinden müssen. Aber es wurde uns auch wieder einmal bewusst, dass eine Klassengemeinschaft, die zusammenhält, Berge versetzen kann. Also bitte, nennt uns Ismael!“

Aufführungen:

Freitag, 24.6.2016

Samstag, 25.6.2016,

jeweils um 20:00 Uhr im Theatersaal der Freien Waldorfschule Landsberg, Münchener Straße 72. Eintritt frei.

Parkmöglichkeiten auf dem öffentlichen Parkplatz beim Do it!-Baumarkt